90 Jahre MVE: Jubiläumskonzert

Am 25. Oktober 1924 trafen sich im Gasthaus „Zum Rößle“ 22 Männer aus Wolfartsweier, die sich entschlossen hatten, gemeinsam zu musizieren. Der Musikverein „Einheit“ Wolfartsweier wurde an diesem Tag gegründet.

Diese Gründung jährt sich 2014 zum 90. Mal – und das wurde mit einem Jubiläumskonzert am 29. März 2014 in der Hermann-Ringwald-Halle gebührend gefeiert. Zu Ehren des Musikvereins „Einheit“ musizierten neben dem MVE selbst auch die befreundeten Orchester „Musikverein Harmonie Karlsruhe“, sowie die „Trachtenkapelle Schuttertal“, die extra für dieses „Triple-Konzert“ über 100 Kilometer anreiste.

Um 19.30 Uhr schaffte es die Trachtenkapelle Schuttertal, unter der Leitung von Manuel Philipp Gruber, mit der Fanfare aus „Die wohltätige Gabe des Himmels und Mutter Erde“, das Konzert feierlich zu eröffnen und zog die Zuhörer sofort in ihren Bann. Durch die Erkrankung ihres Solisten musste das nächste Stück, das Konzert in Es-Dur für Trompete leider ausfallen, doch furios ging es mit dem Stück „Mount Everest“ weiter. Begeistern konnten die Schuttertäler auch mit dem jazzigen Stück „I Got Rhythm“. Den ersten Teil des Konzertes beendete die Trachtenkapelle Schuttertal dann mit dem heiteren Stück „At the Mambo Inn“.

Nach einer kurzen Umbaupause, bei dem die Zuhörer und Orchester sich mit Getränken und Häppchen stärken konnten, durfte der Musikverein „Einheit“ Wolfartsweier mit seinem Dirigenten Daniel Wimmer selbst auf der Bühne Platz nehmen. Untypisch für den MVE begann das Orchester mit dem modernen Stück „Sky High“, denn normalerweise besteht der erste Teil der Konzerte beim MVE aus klassischer Orchestermusik. Daraufhin folgte „Fiskinatura“ in vier Sätzen, welches der Musikverein bereits beim Wertungsspielen im Juni 2013 in Karlsruhe „mit sehr gutem Erfolg“ vorgetragen hatte. Pompös und kräftig klang das letzte Stück vor der zweiten Pause, „Bilder einer Ausstellung“ mit den Sätzen „Promenade“ und „Das große Tor von Kiew“.

Der Musikverein Harmonie Karlsruhe unter der Leitung von Oliver Grote musizierte als drittes Orchester. Wild und stürmisch war schon das erste Stück „As a Wind from the North“, bei dem die Nordwinde musikalisch vertont wurden. In die schottischen Highlands entführte uns das Orchester kurzzeitig mit dem dritten Satz aus „Hymn of the Highlands“, bevor es mit der modernen Broadwayversion von Romeo und Julia, der „West Side Story“, zum Mitsingen einlud. Unglaublich beendet wurde das tolle Triple-Konzert mit der Filmmusik zu dem animierten Disneyfilm „Die Unglaublichen“.

Nach dem offiziellen Konzertteil lud der Musikverein „Einheit“ zum vierten und letzten Teil des Abends, einem gemütlichen Beisammensein in der Hermann-Ringwald-Halle, ein und so fand der Abend einen feucht-fröhlichen Ausklang.

Der Musikverein „Einheit“ Wolfartsweier bedankt sich bei der Trachtenkapelle Schuttertal und dem Musikverein Harmonie Karlsruhe für ihr musikalisches Mitwirken am Jubiläumskonzert und blickt schon gespannt auf das nächste Jubiläum in zehn Jahren, wenn ein Jahrhundert Musikverein „Einheit“ gefeiert werden kann. ms/kw