Abschluss der Sommerferien beim Straßenfest in Wolfartsweier

Das traditionell am letzten Sonntag der Sommerferien stattfindende Straßenfest des Musikvereins „Einheit“ Wolfartsweier fand dieses Jahr, am 13. September 2015, bereits zum 38. Mal statt. Den ganzen Sonntag hörte man rund um die Begegnungsstätte und in der Wettersteinstraße auf drei verschiedenen Bühnen Musik und konnte sich von vielen kulinarischen Spezialitäten verwöhnen lassen.

Bei bewölktem Wetter und leichtem Regen startete das Fest um 11 Uhr mit dem Fassanstich durch Ortsvorsteher Anton Huber, während der Musikverein Aue die Gäste unterhielt.

Auf dieser Bühne konnte danach die Jugend des Musikvereins „Einheit“ Wolfartsweier unter Leitung von Ute Münchgesang ihre erprobten Stücke vorführen. Nachmittags und bei mittlerweile strahlendem Sonnenschein unterhielt der IMV Grünwettersbach die Gäste rund um den Lindenbaum. Der Abschluss auf dieser Bühne machte dann die Nova Music School, die mit modernen Songs und cooler Musik die Menge begeistern konnte.

 

Lief man zwischendurch die Wettersteinstraße entlang zur Begegnungsstätte, konnte man sich mit Flammkuchen, Schupfnudeln mit Sauerkraut, hausgemachten Reibekuchen, Dampfnudeln, Waffeln, Pommes, Bratwurst, Steak, Fischweck, Fleischkäse, Schmalzbrot, Lachshäppchen oder Kaffee und Kuchen stärken.

 

Neben dem Gesangverein „Liederkranz“ Wolfartsweier und der „Big Band“ des Musikvereins unterhielten auf der zweiten Bühne beim Kastanienbaum der Chor „Second Edition“ und der Clown „Dr. Knallfrosch“, der die Kinder zu begeistern wusste. Als Abschluss des Straßenfestes spielten hier die „Cat Hill Blues Band“ bei vielen Zuhörern bis in den Abend hinein.

 

Bei der Begegnungsstätte konnte man zuerst dem „Fidelitas-Trio“ zuhören, die von Klaus Schäfer mit seinem Akkordeon abgelöst wurden, der mit volkstümlicher Musik und aktuellen Hits die Gäste mitschunkeln ließ.

Der Musikverein „Einheit“ Wolfartsweier dankt nochmals der Gärtnerei Postweiler-Hügel für die Gemüsespende sowie der Freiwilligen Feuerwehr Wolfartsweier, die uns auch in diesem Jahr beim Abbau unterstützt hat.

 

Danke auch an alle Besuchern für ihren Besuch und allen Helfern für ihre tolle ehrenamtliche Arbeit.