Generationswechsel im Vorstand des Musikverein „Einheit“ Wolfartsweier

Seit der letzten Wahl vor zwei Jahren stand fest, dass das Führungstrio des MVE Wolfartsweier und weitere vier Verwaltungsmitglieder 2018 nicht mehr kandidieren werden. Somit galt es sich auf die Suche zu begeben, um einige Freiwillige zu finden, die sich vorstellen könnten, diese ehrenamtliche Arbeit in den nächsten Jahren zu übernehmen. Die Tatsche, dass die bisherige Verwaltung etwa 30 Jahre die Vereinsgeschäfte sehr erfolgreich geführt hatte, machte die Suche nach einer neuen Verwaltung nicht einfacher. Um die Personalfrage erfolgreich lösen zu können, entschloss man sich ein MVE Zukunft - Team zu gründen, welches in vielen Sitzungen Möglichkeiten zur neuen Vereinsführung erarbeitete. Unter professioneller Moderation von Herrn Dr. Häfele und vielen Mitgliedern die sich gerne in den Verein einbringen wollen, konnten erste Ergebnisse erzielt werden. Hier gilt ein Dank, an all diejenigen die Ideen und Vorschläge dazu beitragen konnten. 

Die Grundidee war, mehrere kleine Aufgaben auf möglichst viele Schultern zu verteilen. Mit einer Satzungsänderung konnte die klassische Vereinsstruktur mit einem 1. und 2. Vorstand verändert werden. In der neuen Satzung stehen nun drei gleichberechtigte Vorstände an der Spitze des Vereins. Indem Zusammenhang wurde die Vereinssatzung überarbeitet. Wir bedanken uns dafür bei Herrn Bölle für die fachkundige Beratung und Unterstützung. 

 

Bei der Mitgliederversammlung am 9.3.2018 in der Begegnungsstätte konnte Wahlleiterin Ingrid Busch dann folgende Ergebnisse bekannt geben: Die drei Vorsitzende des Musikverein „Einheit“ Wolfartsweier sind: Simon Schlütter, Markus Ottaviano und Sven Münchgesang. Schriftführerin bleibt Angelika el-Atma. Als neuer Kassier wurde Matthias Gualeni gewählt. Neue Jugendleiterin wurde Katharina Wochner. Als weitere Vorstandsmitglieder wurden Frank Münchgesang, Valentin Möller, Martin Morlock, Michael Bonnet und Alexander Ringwald gewählt. Zu Kassenprüfern wurden Wolfgang Kraut und Lennart Paulson benannt.

Der neugewählte Vorstand bedankte sich mit einem Präsent bei Marie Aust, die 8Jahre Jugendleiterin war, bei Jürgen Kuppinger, der 16 Jahre sich um den Getränkeeinkauf kümmerte, bei Kathrin Mössinger, die 6 Jahre für die Personaleinteilung verantwortlich war und bei Günter Becker, der 28 Jahre die Aufgabe des Vergnügungswarts übernahm. Wie bedankt man sich als Verein bei ehrenamtlichen Helfern, die über mehrere Jahrzehnte den Verein entscheidend geprägt haben. Simon Schlütter versprach einen kleinen Umschlag mit großem Inhalt. So wurde Bernd Mußgnug nach 25 Jahren als Kassier verabschiedet. Heinz Münchgesang nach 40 Jahren als Musikervorstand und 2. Vorsitzender. Gerhard Piske wurde nach insgesamt 33 Jahren Verwaltungsarbeit verabschiedet von denen er 16 Jahre an der Spitze des MVE stand. Als kleines Dankeschön spendeten die aktiven Musiker für eine Konzertreise nach Dresden mit einem Opernbesuch in der Semperoper. 

 

Ortsvorsteher Anton Huber, ließ es sich nicht nehmen Heinz Münchgesang und Gerhard Piske für zusammen 73 Jahre Vereinsarbeit zu danken. Da dieses ehrenamtliche Engagement nicht nur dem Musikverein zu Gute kam, sondern auch dem Ortsteil, überreichte er jedem die Wolfartsweier Ehrentafel, die somit höchste Auszeichnung, die Wolfartsweier vergeben kann. Die Sitzung endete mit einem kurzen Ausblick in die Zukunft. Nach der Einarbeitung der neuen Verwaltung gilt es sich vermehrt um den musikalischen Nachwuchs zu kümmern. Auch solle das MVE Zukunft Team weiter neben der Vorstandsarbeit, an neuen Ideen arbeiten, damit der MVE in eine positive Zukunft schauen kann.